-->

[Rezension] Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten (Band 2) von Kerstin Gier

Informationen:
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 400 (Hardcover)
Preis: 16,99€
ISBN-13: 978-3401063478

Zusammenfassung:
Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt...

Inhalt:
In Saphirblau beginnen wir genau da, wo wir in Rubinrot aufgehört haben zu lesen. Die beiden Bücher gehen nahtlos ineinander über, wenn man von den kurzen Kapiteln aus Sicht von Lucy/Paul mal absieht. 
Da Gwendolyn auf das Zeitreisen in keinster Weise vorbereitet war, hat sie so einiges nachzuholen. Also verbringt sie ihre Freizeit damit Gebräuche, Tanz, Verhaltensweisen usw. aus alten Jahrhunderten zu verinnerlichen. Einzig ihre Elapsier-Stunden, in denen sie ihren Großvater wiedersieht heiteren sie auf. Zusammen mit ihm versucht sie das Geheimnis des Chronographen zu lüften und warum Lucy und Paul verhindern wollten, dass das Blut der gesamten Zeitreisenden dort eingelesen wird. 
Mit Gideon kann sie darüber nicht reden, da dieser Lucy und Paul noch immer für Verräter hält und sich von dieser Meinung auch nicht abbringen lässt. Auch Gwendolyn gegenüber bleibt er weiterhin misstrauisch.

Meinung:
SchreibstilWie schon bei Rubinrot gibt es für mich nichts was ich an dem Schreibstil von Kerstin Gier auszusetzen hätte. 
FazitDer neue Charakter Ximerius war für mich echt ein Highlight! Er hat das Buch einfach bereichert und ich finde seine Art erfrischend und witzig. Auch Gwendolyns Großvater ist ein liebenswerter Charakter, von dem wir in diesem Buch etwas mehr zu lesen bekommen. 
Die Geschichte konnte mich einmal mehr in ihren Bann reißen. Saphirblau ist eine gelungene Fortsetzung und steht Rubinrot in nichts nach. 



Bewertung:

Kommentare:

  1. Ich habe die Trilogie gerade letzte Woche komplett gelesen und fand alle drei Teile wirklich sehr gut! Besonders toll fand ich auch, dass man als Leser immer ein bisschen mehr wusste als Gwendolyn und man deshalb nur darauf wartete, bis sie es auch herausfindet. Eine gelungene Trilogie!

    Dein Blog ist übrigens auch wirklich gelungen. Ich habe ihn mir erstmal gespeichert, da GFC Probleme macht, aber bald bin ich auch offiziell Leserin deines Blogs. =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      freut mich das dir mein Blog gefällt, schön das ich dich als Leserin gewinnen konnte. :-)
      Wenn ich es schaffe, stell ich die Rezi für den dritten Band diese Woche noch online. Zusammen fand ich die Trilogie toll, wobei der dritte Band in meinen Augen etwas schwächer war.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich hatte ein paar Probleme mit dem Ende... irgendwie war alles ein bisschen ungeklärt. Aber damit habe ich mich abgefunden und alles für mich selbst geklärt. =)

      Einen schönen Abend wünsche ich dir noch!

      Löschen