-->

[Rezension] Beautiful Disaster (Band1) von Jamie McGuire


Informationen:
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 464 (Taschenbuch)
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
           8,49€ (E-Book)
ISBN-13: 978-3492303347

Zusammenfassung:
Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …
Quelle: Amazon

Inhalt:
Abby beschließt mit ihrer besten Freundin America weit weg von zu Hause auf ein College zu gehen, damit Abby ein neues Leben anfangen kann. Natürlich werde ich euch jetzt nicht sagen warum das so ist, denn ich würde euch das vielleicht einzig spannende im Buch nehmen. :-)
Während eines Boxkampfes lernt Abby Travis kennen. Travis ist der Frauenheld am College und obwohl sie die Sorte Mann zu meiden versucht, fühlt sie sich dennoch zu ihm hingezogen. Americas Freund Shepley  ist leider der Mitbewohner von Travis, was das "aus dem Weg" gehen ziemlich kompliziert macht.
Doch Abby und Travis werden Freunde und unternehmen ziemlich viel miteinander. Ob da für Travis schon mehr ist, kann man nur spekulieren da das Buch aus der Sicht von Abby geschrieben ist. Bevor das ganze mit den beiden beginnt, geht Abby mit einem anderen College-Studenten aus. Eigentlich merkt man als Leser schon am Verhalten von Travis, dass er Abby mag. Sie bekommt das aber scheinbar nicht ganz so mit. 
Irgendwann kommen die beiden dann zusammen und eigentlich könnte es nicht besser sein. Würde Abby nicht das ein oder andere Geheimnis mit sich herum schleppen. Diese werden nach und nach aufgedeckt um später etwas Spannung ins Buch zu bringen. Tja, vom Inhalt soll es das gewesen sein, bevor ich zu viel erzähle. :-)

Meinung:
Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich flüssig lesen. Ich hatte das Buch extrem schnell durch.
Fazit: Beautiful Disaster wurde ja echt gehypt, nur darum hab ich es gekauft. Leider konnte mich dieses Buch nicht sooooo mitreißen wie einige andere. 
Ich konnte mich mit dem Charakter Abby nicht anfreunden, Travis hingegen mochte ich sofort. Wobei er mir mit seinem ständigen "Täubchen" schon irgendwann auf die Nerven ging, aber es war zu ertragen. Das Buch erzählt eine Liebesgeschichte, die eigentlich schon in den ersten Seiten fertig erzählt sein könnte, wäre da nicht Abby. Die Gedankengänge von ihr waren für mich teilweise echt verwirrend und manchmal nicht nachvollziehbar. Ich mein, sie liebt ihn, er liebt sie... Wo ist das Problem? An der Vergangenheit von Abby hat es für mich jetzt nicht gelegen. Aber irgendwas ist ja immer, als ob mal eine Liebesgeschichte glatt laufen würde. Okay, wäre auch irgendwie langweilig. :-)
Ist ja auch egal, man bekommt sein Happy End und alles ist gut. Für mich könnte die Fortsetzung interessant werden. "Walking Disaster" erscheint Mitte August und erzählt die Geschehnisse aus der Sicht von Travis. 

Bewertung:

Kommentare:

  1. Du hast einen Award bekommen:
    http://omegarezensionen.blogspot.de/2013/06/one-lovely-blog-award-der-erste-award.html

    Liebe Grüße von Omega Rezensionen

    AntwortenLöschen
  2. Puh, ich dachte schon ich bin die einzige die nicht so wirklich von dem Buch begeistert ist. Aber ich bin froh das es noch jemand gibt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmäcker sind nun einmal verschieden! :)

      Löschen