-->

[Rezension] Berühre mich. Nicht. (Band 1) von Laura Kneidl




Verlag: LYX
Original-Titel: Berühre mich. Nicht.
Übersetzer: -
Seitenanzahl: 464 (Broschiert) 
Preis: 12,90€ (Broschiert) 
           9,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3-7363-0527-4
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
kaufen? Thalia I Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!



Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
Sage und Luca – DIE große Liebesgeschichte des Winters!
Quelle: LYX






Schreibstil:
Der Schreibstil von Laura Kneidl passt hervorragend zur Geschichte, er ist einfacherer gehalten und das Buch lässt sich daher binnen kürzester Zeit verschlingen.
Geschrieben ist es aus Sicht von Sage.

Meinung:
Man springt hier zu Beginn direkt in die Geschichte und das neue Leben von Sage, welches auf den ersten Blich alles andere als behütet ist. Das ganze Buch könnte man als ein Auf und Ab beschreiben, durch das sich Sage kämpfen muss, bei dem ihr aber viele sympatische Charaktere beiseite stehen. Dabei scheut die Autorin nicht davor ihrer Protagonistin mehr und mehr Stolpersteine in den Weg zu legen. Es wird schnell klar, dass Sage ein traumatisches Ereignis aus der Vergangenheit nicht los lässt. Desto näher man als Leser hinter dieses Ereignis kommt, desto geschockter ist man. Es überschattet Sage ihre Handlungen und lässt in vielen Situationen nur befremdliches Verhalten von ihrer Seite zu. Umso schöner ist es die Entwicklung zu sehen, die Sage durchmacht und das sie auch Hilfe annimmt. Über jeden noch so kleinen Schritt vorwärts freut man sich mit Sage, doch nicht alle Hindernisse weiß sie zu überwältigen. Ich bin daher sehr gespannt, welche Entwicklung und vor allem welche Begegnungen dem Charakter vielleicht noch bevorstehen.
Luca hat auf den ersten Blick die typische Bad Boy Ausstrahlung und auch vom Verhalten deutet vieles daraufhin. Das liegt zum einen daran, dass er die Frauen wie seine Unterwäsche wechselt und er anfangs ein bisschen oberflächlich daher kommt. Luca hat es aber geschafft mich zu überraschen und spätestens bei der Tatsache, dass er in seiner Freizeit sehr viel liest, war ich hin und weg von ihm. Aber auch wenn Euch das Leseverhalten des Charakters egal ist, gibt es viele liebenswürdige Eigenschaften, die den Charakter sympatisch machen.
Die Nebencharaktere fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. Gavin, der beste Freund von Luca, hat mir auf Anhieb gefallen und zwischen den Zeilen kann man auch ein wenig mehr über ihn erfahren, was jedoch nicht annähend ausreicht. Ebenfalls direkt sympatisch ist April, mit der Sage auf Anhieb sehr gut auskommt und als Leser fällt einem ein Stein vom Herzen, dass Sage neue Kontakte knüpft. Es gibt bei Sage jedoch auch Menschen aus der Vergangenheit, allen voran Megan, ihre beste Freundin zu der sie nach wie vor Kontakt hat und die ihr zur Seite steht, was auch immer Sage beschäftigt. Zu ihrer Mutter und ihrer Halbschwester, hat Sage nicht sehr guten Kontakt, was aber nicht daran liegt, dass sie die Beiden hasst.
Man muss ganz klar sagen, dass Laura Kneidl das Genre New Adult hier nicht neu erfindet, wer eine bahnbrechende neue Idee sucht, der wird dies auch in Berühre mich. Nicht. keinesfalls finden. Allerdings ist hier wichtig, wie viel Unterhaltungswert das Buch mit sich bringt und hier liegen die Stärken der Geschichte. Laura Kneidl schafft es mit einer Idee, bei der man schon denkt, dass sie jeglichen Reiz verloren hat, den Leser von der ersten Seite an zu fesseln und bis zum Schluss nicht mehr loszulassen.
Das Buch besticht mit authentischen Charakteren, einem Handlungsverlauf, der gerade durch das langsame Annähern von Sage und Luca realistisch wirkt und dem man so gerne folgt. Die Geschichte der Beiden wirkt zu keiner Zeit überzogen und sorgt für den ein oder anderen (ja das mag jetzt klischeehaft klingen) Seufzer. Dabei kommt das Drama nicht zu kurz, denn es ist ein enorm wichtiger Bestandteil des Buches. Mich konnte dieser erste Band in allen Punkten überzeugen und ist für mich ein wirkliches Highlight in diesem Genre. Ich warne jedoch vor dem Ende, denn so sehr man die Autorin für diese Geschichte liebt... desto mehr hasst man sie für diesen Cliffhanger. *lacht*

Fazit:
Absolute Leseempfehlung für alle die dramatische, authentische und romantische Lektüre lieben!

Reihe:
  1. Berühre mich. Nicht.
  2. Verliere mich. Nicht. (erscheint am 26. Januar 2018 auf deutsch)
(Band 2)





Weitere Rezensionen:
...folgen...


Vielen Dank an LYX für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares, für die Leserunde in der Lesejury.

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension, ich freue mich schon total auf das Buch und habe es schon bestellt! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen des Buches und viele Nerven nach dem Ende. :D

      Liebe Grüße

      Löschen